Auf Deutsch

Für kostenlosen öffentlichen Verkehrsmitteln

In Stockholm, Göteborg und Helsinki ergreifen Pendler die Initiative bei den öffentlichen Verkehrsmitteln. Busse, Straßenbahnen, Pendlerzüge und U-Bahnen sind notwendig für uns, um in der Gesellschaft herum zukommen. Wir können nicht einfach 5 Kilometer laufen, wenn es uns nicht passt, den Fahrpreis zu zahlen. Die öffentlichen Verkehrsmittel sollten so sein wie der Bürgersteig – von allen bezahlt, kostenlos zu benutzen. Es wäre absurd dafür zu zahlen, so wie es genauso absurd ist für öffentliche Verkehrsmittel zu zahlen.

Zusammen sind wir stark! ”žP-kassan“ – die freie Fahrt Versicherung – ist eine Kooperation zwischen Leuten in ähnlichen Situationen. Wir können den Fahrpreis nicht aufbringen oder wollen ihn nicht zahlen. Du zahlst einen kleinen Betrag in die Kasse, und wenn du beim Fahren ohne Fahrschein erwischt wirst, wird dein Bußgeld gezahlt. Die Idee dieser Versicherung ist nicht neu. Sie wurde schon früher und für eine ganze Weile ausprobiert, vor allem von Studenten in den Universitätsstädten, und hat gut funktioniert, wenn auch in einem kleinen Rahmen. Der Unterschied besteht darin, dass wir ein größeres Ziel haben als uns nur gegenseitig zu Freifahrten zu verhelfen. Wir wollen kostenfreie öffentliche Verkehrsmittel, die uns gemeinsam gehören und von den Arbeitern der öffentlichen Verkehrsmittel kontrolliert werden.

In Stockholm würden alle profitieren, die weniger als 40000 Kronen pro Monat verdienen (etwa 4500 Euro), wenn eine kleine Steuer die öffentlichen Verkehrsmittel finanzieren würde. Freie öffentliche Verkehrsmittel stellen eine Möglichkeit da, von den reichsten zu nehmen und uns zu geben. Es ist an der Zeit für diese Art der Umverteilung in unseren gespaltenen Städten.

Und man denke an die sozial-wirtschaftlichen Gewinne die erreicht werden könnten, in dem man die Warteschlangen, Tickets und Kontrollsysteme abschafft. Viel Geld fließt in diese Systeme, und führt zu nichts als schlechter Laune auf unseren öffentlichen Plätzen.

Auf lange Zeit gesehen führen kostenfreie öffentliche Verkehrsmittel zu anderen positiven Effekten, wie eine bessere städtische Umwelt mit weniger Verkehrsstaus. Heutzutage werden die Kosten des Automobilverkehrs auf das gleiche Level der Kosten der öffentlichen Verkehrsmittel angesetzt. Straßen werden durch Steuergelder finanziert und können kostenlos benutzen werden, während sich die öffentlichen Verkehrsmittel durch den Fahrpreis finanzieren. Es ist sehr komisch, dass die Behörden diejenigen Bestrafen, die Verkehrsmittel wählen, die am umweltfreundlichsten sind.

Tretet der frei-Fahrer Versicherung bei und beteiligt euch am Kampf um kostenfreie öffentliche Verkehrsmittel!

Lest mehr auf der jeweiligen Homepage der Stadt. Benutzt das Menü auf der rechten Seite oder klickt auf die Karte. (Die Informationen sind möglicherweise nicht auf Deutsch verfügbar.)

Translation made by A-infos.